Wenn der Hausberg ruft!

Wir alle kennen das Gefühl, wenn es am Vorabend geschneit hat und wir vor lauter Freude am liebsten sofort auf den nächsten Berg fahren würden, um zu „powdern“.Da Andreas es überhaupt nicht mehr erwarten konnte, steuerte er diesmal kein weiter weg gelegenes Skigebiet an, sondern folgte dem Ruf unseres Hausberges, der Gerlitzen. Zum Glück wurde er von seinem Cousin Stefan begleitet, denn Marie-Theres kann mit einem ehemaligen Snowboardlehrer halt leider überhaupt nicht mithalten 😉

Als Hauptzubringer zum Skigebiet gibt es die „Kanzelbahn“ (4er Gondelbahn), die von Annenheim hinauf auf den Berg startet. Direkt bei der Talstation sind 600 Parkplätze vorhanden, jedoch sind diese schon meist in der Früh besetzt. Es empfiehlt sich daher, auf das Shuttle-Service (gratis!) zurück zu greifen.

Enlight210Vom Gipfel hat man einen herrlichen Rundblick über ganz Kärnten.

Eine Tageskarte kostet für eine erwachsene Person 46,– und für Jugendliche/Studierende 37,–. Für Skitourengeher/innen und Winterwander/innen gibt es leider ein Manko im Skigebiet, denn auch sie müssen seit 2005 leider eine Gebühr von mittlerweile 8,– zahlen. Bei dieser Gebühr erhalten die Nutzer/innen zwar einen vollen Versicherungsschutz und dürfen für eine Aufzahlung von weiteren 7,– (also insgesamt 15,–) auch einmal den Lift benutzen, dennoch ist diese Regelung laut unseren Recherchen einmalig in Österreich und wie wir finden, nicht so nice 🙁

Andreas hatte dennoch sehr viel Spaß beim „Powdern“ unter optimalen Pisten- und Wetterverhältnissen.

In diesem Sinne, ride on!

Enlight209

Gerlitzen auf Google-Maps

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: